Archiv für August 2012

Der GCR jetzt mit neuer “kleiner Garde”

Die Mädels beim Warmmachen

“Soll ich herumgehen und nachsehen, ob alle Rücken gerade sind?” Ein kurzes, aber umso lauter im Chor gerufenes “JAAAAAAA” folgt auf die Frage. Man könnte meinen, man hat sich in einen besonders motivierten Kurs für gesundes Sitzen im Büro verirrt. Tatsächlich sitzen auch alle Teilnehmer im Schneidersitz im Kreis versammelt und Trainerin Juliane erklärt die richtige Körperhaltung. Nur ist das kein Rückentrainings-Lehrgang, sondern die neue Tanzgruppe des GCR-Karneval beim wöchentlichen Training.

Es kann losmarschiert werden….drei, vier

Einmal die Woche treffen sich die Mädchen mit ihren Trainerinnen Juliane Hannemann und Mareike Mechler, um sich auf die Karnevals-Session vorzubereiten. Dort soll die neue “kleine Garde” erstmals präsentiert werden und tanzen. Dafür muss trainiert werden und jede Trainingsstunde beginnt mit der Erwärmung und den oben beschriebenen Bewegungsübungen. Viele der Mädchen hält es jedoch nicht lange im Schneidersitz und so wird sich auch bald weiterbewegt. Marschieren üben, heißt es jetzt. Abstand zum Vordermann (besser Vorderfrau ;)) einhalten, Rücken gerade und auf 4 geht es los. Drei, Vier,….

Endlich tanzen 🙂

“Jule! Weißt du was? Tanzen macht Spaß!” sagt ein Mädchen beim Marschieren. Das freut Juliane und mich als stillen Beobachter auch. Interessanterweise wurde bis zu diesem Zeitpunkt noch kein einziger Tanzschritt geübt. Aber das soll sich schnell ändern. Nachdem das Marschieren auch schon beachtlich synchron funktioniert hat, wird jetzt der Gardetanz geprobt. Den Mädchen ist die Freude anzusehen. Es wird fröhlich auf der Bühne, neben der Bühne, vor der Bühne, aber nicht unter Bühne herumgetobt. Diese Energie macht es sicher den Trainern nicht immer leicht, aber spätestens beim Erklingen der Tanzmusik sind alle auf ihren Plätzen und tanzen die ersten Takte ihres ersten Gardetanzes. Jeder Schritt sitzt natürlich noch nicht, aber wie auch, denn diese Tanzgruppe gibt es erst seit einigen Wochen.

Pause

Die ersten Eltern erscheinen, um ihre Kinder abzuholen. Aufgeregtes Gemurmel unter den Mädchen. Dann gehts los: Position einnehmen und Musik an. Handys werden gezückt, um die ersten Takte des Tanzes der eigenen Kinder aufzunehmen, damit sie auch zuhause noch einmal angesehen werden können. Nach einer halben Minute ist alles vorbei und ein beachtlicher Applaus ist unter den Eltern zu vernehmen. Die Kinder springen glücklich in die Arme ihrer Eltern und träumen vielleicht insgeheim schon vom ersten Auftritt im Kostüm auf der großen Bühne im Seebad vor vollem Saal…. 🙂